fbpx

In dieser Episode erwartet euch ein etwas anderer Reisebericht. Beim Reisen geht es nämlich nicht immer nur um Sonne, Strand und Surfen. Es geht vor allem darum, ein Land, dessen Kultur und Leute zu erleben und kennenzulernen. Das gilt nicht nur für die guten, sondern auch für ereignisreiche und getrübte Zeiten.

Am 24. April diesen Jahres bin ich in Sri Lanka gelandet – 3 Tage nach den schlimmen Terroranschlägen. Mich haben Polizeikontrollen, Ausgangssperren und menschenleere Hostels in Empfang genommen. Ich wusste nicht ganz, wie meine Reise weitergehen würde, aber ich bin geblieben.

Aber ich durfte Sri Lanka auch von seiner schönen Seite kennenlernen: Ich war surfen, habe ein touristenverlassenes Ella kennengelernt, eine Ayurveda Zeremonie mitgemacht und die wunderschönen Teeplantagen von Nuwara Eliya besucht. Das seltsame Gefühl hat mich dennoch meine ganze Reise lang begleitet. Und irgendwie haben der Männerschnupfen und der französische Drogendealer dann auch dazu gepasst. Aber mehr dazu in dieser Episode…

 

Keynotes:

In dieser Episode erfährst du:

  • Wie ich die Zeit nach den Anschlägen erlebt habe
  • Wie sich dadurch meine Reise verändert hat
  • Wie abwechslungsreich die Natur in Sri Lanka ist
  • Und was du dort auf keinen Fall verpassen solltest

 

Links:

Hostel Surfing Wombats

 

Hast du Fragen? Feedback? Oder hättest ein Thema, welches du gerne im Podcast hören würdest? Konstruktive Kritik? Dann schreib mir an info@travel-echo.com.

Über eine kurze Bewertung auf iTunes würde ich mich total freuen!

Ich wünsche dir viel Spaß dabei und freue mich dass du mit am Start bist! Hier geht es zur Übersicht des Podcasts.

 

Wir hören uns…

Nick